Gastblog von Loredana Lahounik - Geheimnisse, mit denen du schneller und mit viel Spaß Lernen lernen kannst

  

Ich behaupte: 

Lernen macht Spaß!

 

 

 

 


Ich behaupte:

Lernen macht Spaß!

„Wie bitte?“ wirst Du möglicherweise denken, und Du hast damit sogar recht wenn Du dabei unsere Schulzeit vor Augen hast.

 

Ich korrigiere: lustvoller Lernen macht Spaß. Und das beweise ich Dir. Wie klingt das für Dich?

 

Wetten, dass Du hier etwas lernst das Du nie wieder vergessen wirst, und sogar Spaß daran empfindest?

 

Probieren wir es aus! Ich erzähle eine kurze Geschichte, die ursprünglich von der bekannten Lernspezialistin Vera F. Birkenbihl kommt. Lies diese Geschichte einmal, dann decke sie zu und versuche diese aus dem Gedächtnis wiederzugeben. Bereit? 

Los geht´s!

„Ein Zweibeiner sitzt auf einem Dreibeiner und hat vor sich einen Einbeiner. Ein Vierbeiner kommt und schnappt dem Zweibeiner den Einbeiner weg. Der Zweibeiner nimmt sich den Dreibeiner, schmeißt nach den Vierbeiner damit, trifft ihn nicht und schnappt sich den Einbeiner zurück.“

 

Jetzt bist Du an der Reihe. Text zudecken und Geschichte wiedergeben.

 

Hast Du es geschafft? Gratuliere! Du brauchst nicht mehr weiter zu lesen, Du bist schon ein „Lernprofi“.

 

Hast Du es nicht geschafft? Dann bist Du hier genau richtig!

 

Warum?

 

Wir lernen und verarbeiten Informationen immer im Kontext. Das Geheimnis eines guten Gedächtnisses und Spaß am Lernen liegt in der Kombination von Gedankenverbindungen und Bildvorstellungen.

 

Nun, schauen wir uns das anhand unseres Beispiels an:

Du stellst dir vor, der Zweibeiner sei ein Mensch oder sogar, dass Du dieser Mensch bist. Ein Zweibeiner (Du) sitzt auf einem Dreibeiner (Hocker) und hat vor sich einen Einbeiner (Hühnerkeule). Ein Vierbeiner (Hund) kommt und schnappt Dir die Hühnerkeule weg. Du nimmst Dir den Hocker, schmeißt nach den Hund damit, triffst nicht und schnappst Dir die Hühnerkeule zurück.

 

Je lustiger und absurder die Geschichten sind desto schneller kannst Du Dir das einprägen und desto einfacher ist es das Gelernte abzurufen.

 

Auch die Gehirnforschung sagt: Lernen muss Spaß machen!

 

Lernen ist ein Prozess, ist eine Veränderung im Gehirn. Neurogenese, also die Produktion neuer Gehirnzellen findet durch Lernen ein Leben lang statt. Nervenzellen übertragen die neu gewonnenen Informationen, und so entstehen neue Verbindungen. Je mehr Synapsen und Nervenzellen aktiviert sind, desto tiefer wird die Information im Gehirn verankert. Je mehr Verschaltungen angelegt sind, desto mehr passt hinein. Alles was wir sehen, hören, fühlen, denken und erleben hinterlässt Spuren im Gehirn.

 

Wenn viele dieser Spuren hinterlassen wurden, entstehen „Autobahnen“ auf denen die neuen Informationen viel schneller fließen. Änderungen in der Hirnleistung werden in der Forschung als Plastizität bezeichnet. Damit aber diese Veränderungen im Gehirn stattfinden sind Aufmerksamkeit, Motivation, Neugier und Emotion wichtig.

 

Wir leben in einem Zeitalter der Transformation, das ist eine schwierige Zeit voller Verunsicherungen. Was unsere Vorfahren gelernt und an uns weitergegeben haben, taugt nicht mehr für die heutige Zeit. Es liegt jetzt an uns, die nächsten Generationen auf dieses Zeitalter optimal vorzubereiten, ihnen neue Werkzeuge in die Hand zu geben, und ihnen einen sicheren Hafen mit auf den Weg zu geben. Diese Werkzeuge bewahren unsere angeborene Freude am Lernen und Entdecken, und das Gelernte bleibt länger im Hirn hängen.

 

Ja, aber warum Lernen?

  1. Lernen macht glücklich. Unser Glückszentrum ist dann aktiv, wenn wir noch unbekannte positive Ereignisse lernen und in unseren „Erfahrungsschatz“ integrieren.
  2. Lernen hält jung und vital. Die Altersforscher sind davon überzeugt. Und es ist nie zu spät etwas Neues zu beginnen.
  3. Lernen macht klug. Einmal angenommen Du liest jeden Tag eine halbe Stunde Fachliteratur und setzt sie in deinen Alltag um. Das sind aufs Jahr gerechnet 185,5 Stunden lernen. Das macht doch klug, oder?
  4. Lernen macht nicht nur klug, sondern auch sexy. Charisma und Lernen hängen eng zusammen. Durch Lernen gewinnst Du mehr Zufriedenheit, Selbstbewusstsein, Energie und Kommunikation. Und dadurch wirkst Du charismatischer.

Es geht darum, wie man sein Gehirn nutzt. Spitzenleistung ist für jeden möglich. Einige der Techniken mit denen Du das erreichen kannst sind: Assoziationen, Hacken-Methode, Haus der Geschichte, Loci-Methode, etc.

 

Und wie siehst Du das? Schon neugierig geworden? Schon Lust aufs Lernen bekommen? Bist Du mutig genug, um richtig lernen zu lernen? Dann lass mich das wissen!

 

Loredana

 


Über Loredana Lahounik :

Nach einer wilden Kindheit und einer Jugend auf Messerschneide, beschloss sie als junge Erwachsene ihr Land zu verlassen, um das Schöne und Gute in der Welt zu suchen. Doch sie landete als Gefangene in einer mafiaähnlichen Organisation von Schwerverbrechern und internationalem Drogenhandel, wo sie eine breite Palette von Verbrechen von bewaffneten Raubüberfällen bis hin zu Morden beobachten und miterleben musste.

 

Nach acht Monaten konnte sie sich befreien und kam dann nach Österreich. Da sie die Suche nach dem Guten noch nicht aufgeben wollte, fing sie an, sich mit Kriminalpsychologie zu beschäftigen. Dann studierte sie Internationale Betriebswirtschaft, Marketing und Unternehmensberatung an Universitäten in Wien und Madrid. Sie spezialisierte sich in Verhaltenswissenschaft, Sozialpsychologie und Diversitätsmanagement.

 

Loredana spricht 7 Sprachen, ist Coach, Trainerin und Lebens-und Sozialberaterin. Das große Projekt: Sie bringt einerseits all das was sie über Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung gelernt und erlebt hat nach Rumänien in die Erwachsenenbildung ein, und andererseits gibt sie dort Kindern Werkzeuge für die Entwicklung ihrer Resilienz in die Hand, und zeigt ihnen, wie sie ihre angeborene Liebe zum Lernen bis ins hohe Alter bewahren.

 

Auf ihrem Weg hat sie vieles gelernt, und eines weiß sie heute ganz genau: das Gute und Schöne trägt jeder Mensch in sich selbst, man muss es nur herausstrahlen lassen!

 

 

loredana.lahounik@lifedesign.international

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0